Das Akkordeon

Das Knopfakkordeon
Pianoakkordeon
Das Pianoakkordeon
  • Einstiegsalter:
    ab ca. 5 – 6 Jahren
  • Musikstile:
    Klassik, Folklore, Pop…
  • Einsatzgebiete:
    Akkordeonensemble
    Kammermusik
    Solo
  • Leihinstrument:
    vorhanden
  • Lehrer*innen:
    Birgit Haverkock

Das Akkordeon ist ein sehr vielseitiges Instrument. Ob klassische oder zeitgenössische Musik, ob Musette, Tango, Folklore oder Pop – man kann viele verschiedene Musikstile auf dem Akkordeon spielen. Im Gegensatz zu anderen Tasteninstrumenten kann man es einfach mitnehmen und leicht transportieren. Es ist ein gutes Soloinstrument,  es gibt aber auch viele Möglichkeiten mit anderen Instrumenten oder im Akkordeon Ensemble gemeinsam zu musizieren.

Es gibt verschiedene Akkordeon Arten. Das Knopfakkordeon hat rechts und links Knöpfe und das Pianoakkordeon hat rechts Tasten und links Knöpfe. Sowohl mit dem Knopf- als auch mit dem Pianoakkordeon kann man alle Musikstile spielen. Das Knopfakkordeon hat aber einige Vorteile, wie z.B. ein größerer Tonumfang und leichtere Griffmöglichkeiten.

Für die linke Hand gibt es auch zwei Systeme: den Standardbass und den Melodiebass. Mit dem Standardbass kann man ganz einfach eine Melodie mit Akkorden (mehrere Töne klingen gleichzeitig) begleiten. Mit dem Melodiebass kann man auch mit der linken Hand Melodien spielen. So klingt auch Musik von Bach oder Mozart auf dem Akkordeon wunderschön, ohne dass eine Bearbeitung notwendig ist. Kleine Instrumente für Anfänger haben oft nur ein System für die linke Hand. Es ist immer möglich, später auch das andere System zu erlernen. Größere Instrumente haben manchmal beide Systeme (Converter Akkordeon).

Das wichtigste am Akkordeon ist aber der Balg. Mit ihm kann man den Ton wie bei einem Blasinstrument dynamisch formen und gestalten. Er ist der „Atem“ des Akkordeons und macht es unter den Tasteninstrumenten so einzigartig.

Der Einstieg auf dem Akkordeon ist ab 5 oder 6 Jahren möglich, aber natürlich kann man auch später anfangen. Vorkenntnisse sind nicht nötig. Am Anfang lernt man neben der Notation und dem Rhythmus eine einfache Melodie zu spielen und zu begleiten.

play_circle_filled
pause_circle_filled
Beispiel für Tango: „Comme il faut“ von Eduardo Arolas (1892-1924)
volume_down
volume_up
volume_off
play_circle_filled
pause_circle_filled
Beispiel für klassischen Musik: „La Follette“ von Jean-Philippe Rameau (1683-1764)
volume_down
volume_up
volume_off
play_circle_filled
pause_circle_filled
Beispiel für Folklore: „Miss Murphy“ aus Irland
volume_down
volume_up
volume_off